Tradition bedeutet nicht die Asche zu bewahren
, sondern das Feuer weiterzugeben.

- Gustav Mahler. -


Blasonierung: 

In einen 5 geteilten Schild belegt mit einen Schwarzen goldgekrönten schlesischen Adler, einen rotgekrallten aufrechtstehenden gelben Löwen, ein Zeichen von Hammer und Schlegel und einen Goldenen Hufeisen. Im Kopffeld des Schildes eine Nummernfolge von 111011101. Auf dem  Stechhelm 3 Federn in Gold, Schwarz, Gold. Helmdecke in schwarz rot und goldenen Gewand.

Interpretation des Wappenstifters:

Das Wappen der Familie Hartmann ist den den Farben Schwarz Rot Gold gestalltet und spiegelt die Farben der Bundesrepublik Deutschland bzw. der ehem. DDR wieder. Sie sind Ausdruck der nationalitaet der bekannten und dokumentierten Ahnenlinie. Folgende Symbole sind im 5 Geteilten Schild enthalten:

 Elemente:

 Deutung:
 Der schwarze goldgekönte schlesische Adler, der auf seiner Brust ein liegenden Halbmond mit einen mittigen Kreutz zeigt. Ehrt die nachgewiesene Niederschlesische Herkunft und Abstammung in mindestens 4 Generationen, die zum Teil 1945 Ihre Heimat wegen zunehmender Vertreibung verlassen mussten.
 Der Goldene rotgekrallte und rotgezüngte aufrechstehende Löwe der Seine rechte Hand zur Faust ballt.

Der Löwe ähnelt den Thueringischen bzw. Gerschen Wappentier, was die Neuansiedlung der Familie des Wappenstifters darstellt. Die Geballte Faust ist als Zusammenhalt zu versthen. Weiterhin vermittelt er
 - Kraft, Lebensfreude, Verbundenheit und Fruchtbarkeit

 Hammer und Schlegel

 Symbolisiert das Handwerkliches Geschick und natuerlich die Bergbauepoche die unserer Famile gepraegt hat.

 Das goldbewährte Hufeisen  Steht ebenfallst fuer das Handwerk, Glueck und Besonnenheit, zudem ist Max Joseph Hartmann Hufschmied gewesen.
Die Zalnenfolge 111011101 im Schildkopf / Feld

 Sie Symbolisiert zum einen Wirtschaftliches Geschick, zum anderen spiegelt es die Neuzeitliche Berufliche Verbundenheit zur EDV.

Desweiteren ergibt die binäre Zahlenfolge den Dezimalwert von 1977, was das Geburtsdatum des Wappenstifters ist.

Natuerlich kann jeder die Symbole gerne frei interpretieren.
Mir ist ebenfalls klar, das unser Familienwappen nicht 100%ig den Heraldischen Anforderungen entspricht, was es auch nicht muss, da 1919 das Kaiserliche Heroldsamt abgeschafft wurde. Und die Wappenkultur mehr oder weniger serioes von unabhaengingen Vereinigungen und Vereinen aufrechtgehalten wird, die leider an veralteten und nichtzeitgemaessen Richtlinien festhalten.

Wappenrecht ist kein Adelsprivileg. Der Schutz ist in § 12 BGB beschrieben.
§12 BGB beschreibt das Namensrecht.

Der Schutz nach § 12 BGB, der natürlichen und auch juristischen Personen
zukommt, ist nicht nur auf den Namen im engeren Sinn beschränkt, sondern
schließt auch Wappen und Siegel ein (BGHZ 119, 237).

 


copyright by Rene Hartmann

 

http://www.dr-bernhard-peter.de/Heraldik/seite38.htm

   
Copyright © 2018 .: Rene Hartmann aus Gera / Private Internetprasenz eines Systemadministrators :.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER

Suchen